• header1
  • header2
  • header3
  • header3
  • header3
  • header3
  • header3
  • header3
  • header3

Fertilitätsprotektion

(Erhalt der Fruchtbarkeit)

Das Kinderwunschzentrum ReProVita Recklinghausen ist Mitglied im deutschen Netzwerk Ferti-Protekt.

Das bedeutet, dass bei uns Patientinnen und Patienten beraten und therapeutisch betreut werden, die sich mit dem Wunsch nach dem dauerhaften Erhalt der Fruchtbarkeit  hilfesuchend an uns wenden.

Erfahrungsgemäß sind meist Patienten betroffen, die sich aufgrund einer bösartigen Erkrankung vor einer ausgedehnten Operation, einer Chemotherapie oder Bestrahlung befinden, die mit sehr großer oder mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit mit dem Verlust der Fruchtbarkeit einhergehen.

Bei betroffenen Männern besteht die Möglichkeit, vor diesen die Fruchtbarkeit schädigenden Eingriffen eine oder mehrere Ejakulate (Samenproben) im Vorfeld bei uns analysieren, aufbereiten und einfrieren (kryokonservieren) zu lassen.

Auch die Möglichkeit einer operativen Hodenbiopsie zur Gewinnung von zumindest einigen wenigen Spermien aus dem Hodengewebe im Falle einer starken Einschränkung der Fruchtbarkeit bereits vor dem genannten fruchtbarkeitsschädigenden Eingriffen, ist bei uns in Kooperation mit einem versierten Urologen möglich.

Bei Patientinnen, die von bösartigen Tumoren aus dem nicht-gynäkologischen Bereich betroffen sind, besteht die Möglichkeit der hormonellen Stimulation der Eierstöcke mit Gewinnung von einigen Eizellen vor Beginn der o.g. onkologischen (Krebs)-Therapien.

Wenn die Patientinnen bereits einen festen Partner haben, mit dem generell künftig Kinderwunsch besteht, können die Eizellen direkt mit den Spermien des Mannes befruchtet werden und im befruchteten Zustand eingefroren (kryokonserviert) werden und nach überstandener Krebstherapie der Patientin in der Gebärmutterhöhle eingesetzt werden.

Gibt es zum Zeitpunkt der bevorstehenden Krebstherapie bei den Patientinnen noch keinen festen Partner, mit dem die Gründung einer Familie gewünscht ist, können auch die entnommenen und noch nicht befruchteten Eizellen eingefroren (vitrifiziert) werden und erst später mit Samenzellen des gewünschten Kindsvaters befruchtet werden.

Sollten Sie betroffen sein und sich in einer der o.g. Situationen befinden, melden Sie sich bitte umgehend telefonisch in unserer Sprechstunde, damit im Sinne einer „Notfallplanung“ ein möglichst rascher Therapiebeginn organisiert werden kann, um nicht unnötig Zeit zu verlieren, da onkologische Therapien bei bösartigen Krankheiten meist sehr rasch begonnen werden müssen oder sollten. 

Das Team von ReProVita Recklinghausen steht in solchen psychischen und medizinischen Notfällen stets sehr kurzfristig für Sie bereit.

Leistungen

Praxisimpressionen

Kontakt

REProVita
Zentrum für Kinderwunschtherapie Recklinghausen

Dr. med. Cordula Pitone
Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin

Hertener Straße 29/ Ecke Paulusstraße
(im Pauluspalais)
45657 Recklinghausen

Telefon: 0 23 61 - 90 41 88-0
Telefax: 0 23 61 - 90 41 88-41
E-Mail: info@reprovita.de

Mitglied im Netzwerk FertiProtekt

 

Mitglied im Deutschen IVF Register